SE-Radio Episode 281: James Whittaker 

SE-Radio Episode 281: James Whittaker on Career Strategy

In Episode 281 of SE Radio James Whittaker shares his knowledge on career strategy.

James Whittaker was Engineering Director at Google before he left for a position at Microsoft. He also wrote the book “How Google tests Software”

In his blog article he tells us why he left google

Takeways:

  • Don’t seek a mentor in your boss
  • Don’t strive for salary or position but for impact

Short Rewiew t3n magazine Q2-2017

Being sick at home can become quite boring after a couple of days so I was happy today as I opened the mail box: (Yes, the physical one😜) the new t3n magazine! Yeah!

Nice cover!

First of all I remove all advertising garbage by shaking the magazine, but lo and behold, there are some nice stickers in it. Perhaps I share them with my daughter.

These are the topics I will definitely read:

Review “Losing my Virginity” von Richard Branson

 

Wer ist der Autor?

Richard Branson: es gibt fast nichts, was dieser Mann nicht erreicht hÀtte.

Eine eigene Insel in der Karibik, den Ritterschlag, Überquerung des Atlantiks und des Pazifiks im Heißluftballon. Und dann wĂ€re da noch eine kleine Frima namens Virgin mit schlappen 40+ Tochterfirmen. ErwĂ€hnte ich schon, dass Virgin Galactic auch ins Weltall fliegt?

Was will der Mann noch alles tun?

Das Buch

Was ihn antreibt, erfahren wir in einem Paperback mit 570 Seiten netto. Unterbrochen von ca. 60 Bildseiten. Das alles fĂŒr den ĂŒberschaubaren Preis von € 13,-.

Der Aufbau

Da es sich um eine Autobiographie handelt ist der Aufbau chronologisch. Richard Branson erzĂ€hlt in einem jovialem Stil von den AnfĂ€ngen, wie er aufwuchs, seine erste SchĂŒlerzeitung (trotz Dyslexie!) startete und mit seinem ersten PlattengeschĂ€ft mit dem Gesetzt in Konflikt kam.

Dann produzierte er mit Mike Oldfield dessen Tubular Bells und landete damit einen Riesenerfolg. Danach konnte ihn nichts mehr stoppen, egal was er anfasste wurde zu Gold: die Fluglinie Virgin Airlines, Bahnfahrten mit Virgin Trains, Telefonie von Virgin Mobile; kaum eine Branche, in die er nicht reingeschnuppert hat, um signifikante Verbesserungen der Dienstleistungen herbeizufĂŒhren. Diese Umtriebigkeit machten ihn dann im Laufe der Jahre zum MilliardĂ€r.

Er wird jedoch nicht mĂŒde, sein Geld in wegweisende Projekte wie die Virgin Earth Challenge zur Reduktion von Treibhausgasen und in die HIV-PrĂ€vention zu stecken.
Was sind die wichtigsten Weisheiten?

Screw it, let’s do it! – dies ist das wohl wichtigste Motto des Ballonfahrers Branson. Fast könnte man meinen, je waghalsiger eine Unternehmung anmutet, desto interessanter wird sie fĂŒr ihn. Das ihn z.B. seine Ballonfahrten fast das Leben kosteten, hĂ€lt ihn nicht davon ab, immer neue Risiken einzugehen.

Unternehmertum auf die Spitze getrieben. Das GrĂŒnden ist seine Leidenschaft, neue GeschĂ€ftsfelder zu erobern sein Lebenselixier.

Fazit

Wer dieses Buch liest, kann recht schnell Minderwertigkeitskomplexe bekommen. Was dieser Mann allein in seinem Leben alles reißt, dass grenzt schon an Wahnsinn. Und wer denkt, dass so viel Erfolg nur durch arschlochhaftes Benehmen zu bewerkstelligen sei, wird hier eines Besseren belehrt. BodenstĂ€ndig, uneitel, fast etwas schĂŒchtern schildert Branson seine Abenteuer. Ein Typ mit dem man gerne mal im Pub ein paar Bierchen wegzischen möchte.

15 Schritte fĂŒr ein erfolgreiches Bootstrapping – Teil 1

Bootstrapping – was ist das?
Leider gibt es noch keinen Wikipedia-Artikel zum Thema Bootstrapping bezogen auf GrĂŒndungen. Deshalb hier der Versuch einer Definition:

„Bootstrapping ist eine Finanzierungsstrategie fĂŒr eine GrĂŒndung, die idealerweise ohne externes Kapital auskommt und durch Vermeidung von Ausgaben und Reinvestition der Einnahmen zu einem Wachstum der Unternehmung fĂŒhrt“.

Vereinfacht gesagt: Gebt nur Geld fĂŒr euer GeschĂ€ft aus, dass euer GeschĂ€ft auch eingebracht hat. Wie Baron MĂŒnchhausen zieht man sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf.

Wenn stĂ€ndig Geld in eure Unternehmung gesteckt werden muss, lauft ihr Gefahr, dass ihr nur ein Hobby vorantreibt, aber keine solide GeschĂ€ftsidee entwickelt habt. Vorteile dieser GrĂŒndungsfinanzierung ist das Ă€ußerst geringe finanzielle Risiko und bei GeschĂ€ftserfolg das GefĂŒhl, es ohne die Brieftasche eurer Eltern geschafft zu haben.

Die Nachteile sollen allerdings auch nicht verschwiegen werden. Wer eine Idee hat, die nur funktioniert, wenn in kĂŒrzester Zeit der gesamte Markt durchdrungen wird, 1000 Mitarbeiter eingestellt und High-Tech-Produktionsanlagen beschafft werden, fĂŒr den ist Bootstrapping sicherlich nicht das richtige Konzept.

So, jetzt aber zu den einzelnen Schritten:

Go live! – Der erste Kunde zĂ€hlt
Grau ist alle Theorie, bzw. der Businessplan. Der erste Kunde, der bereit ist, fĂŒr eure Dienstleistung / euer Produkt sein Geld auszugeben, gibt den Ausschlag: lohnt es sich weiter an eurer Idee festzuhalten oder mĂŒsst ihr euer Konzept nochmal ĂŒberdenken?

Viele GrĂŒnder schreiben einen gigantischen Businessplan mit dem sich jeder Wettbewerb gewinnen ließe und haben noch nie einen einzigen Artikel ĂŒber ebay verkauft. Was soll das?

Ihr mĂŒsst weg vom Schreibtisch und raus zum Kunden und seinen Problemen. Eure Idee muss Kundennutzen stiften und keine Preise gewinnen! Hausaufgabe bis zum nĂ€chsten Teil: Verkauft ein Produkt / eine Stunde eurer Dienstleistung. Aber Achtung: Freunde und Familienmitglieder zĂ€hlen nicht. Die Gefahr des Mitleids ist viel zu groß.

Nebenberuflich grĂŒnden
Da die Chance gering ist, dass ihr eure Leistung sofort an den Mann / die Frau bringen könnt, solltet ihr nicht gleich euren bisherigen Job an den Nagel hÀngen.

Bootstrapping bedeutet nicht auf der grĂŒnen Wiese eine Fabrik aus dem Boden zu stampfen und ab sofort 120h die Woche zu buckeln, sondern GeschĂ€ftsideen auf PraktikabilitĂ€t und ProfitabilitĂ€t zu testen.

Samstag war frĂŒher auch mal ein regulĂ€rer Arbeitstag und da eure GeschĂ€ftsidee ja auch vor allem Spass bringen soll, könnt ihr auch am Wochenende abchecken was geht.

Vorschau von Modulpostionen

Um Herauszufinden wie ein Template fĂŒr Joomla aufgebaut ist, kann man unter Erweiterungen -> Templates -> Optionen “Vorschau Modulpositionen” aktivieren.

Wenn man dann ein “?tp=1” an die URL anhĂ€ngt, werden im Browser die Modulpositionen angezeigt

Soundcloud einbetten

Gleich die erste harte Nuss, die geknackt werden muss:
StandardmĂ€ĂŸig werden in Joomla die object tags herausgefiltert.
Lösung: unter Inhalt -> BeitrĂ€ge -> Optionen beim SuperUser auf “keine Filterung” stellen. Alle Artikel, die nun vom SuperUser geschrieben werden, können Elemente wie object enthalten.

Joomla fĂŒr prestissimo.cc

Nachdem ich ĂŒber ein Jahr lang Artikel per Hand in HTML reingeklopft habe, war es nun Zeit fĂŒr ein CMS. Die Wahl fiel auf Joomla! und ich schreibe ab jetzt ein paar Tips und Tricks ĂŒber Joomla! hier rein 🙂

Time Machine mit ReadyNAS Duo

Um mit Apples Time Machine Backups auf einem NAS / Netzlaufwerk machen zu können, musst Du im
Terminal folgende Zeile eingeben:
defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1

Dann noch schnell mit folgender Anleitung die Firmware vom ReadyNAS aktualisieren und das System fĂŒr Time Machine konfigurieren:
Easy Time Machine Setup with the ReadyNAS